Frühlingsblüher und Kampf dem Frost

Krokusse

Juckt es Euch auch schon so in den Fingern? Es ist ja leider noch eisig kalt und der Frost liegt über dem heimischen Garten… Dabei sieht es so schön aus, wenn die Sonne scheint. Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsbeginn. Man hat das Gefühl, dass es schon ganz warm ist. Tja… leider isses das nicht. Am liebsten würde ich jetzt schon meine Pflänzchen für’s Hochbeet vorziehen… Aber irgendwie isses halt doch noch zu früh dafür. Mir ist gerade alles recht, um in den Garten zu kommen… Ich schaue mir die Köpfchen der Tulpen, Narzissen und Krokusse an, die da bereits aus dem Boden sprießen.

Die ersten Frühlingsblüher sind da

Immerhin blüht es schon in meinem Garten. Die Winterlinge sind immer ganz früh dran und trotzen Frost und Schnee. Auch einige Krokusse haben ihr Blütenköpfe gereckt und vereinzelt zeigen sich Schneeglöckchen. So langsam erwacht der Garten zu neuem Leben – auch wenn er bis jetzt noch tief gefrohren ist.

Schneeglöckchen

Krokusse

Krokusse

Hohe Temperaturen im Januar

Im Januar war es dieses Jahr viel zu warm. Meine Hortensien haben das auch gemerkt und sind fleißig ausgetrieben. Überall waren schon zarte hellgrüne Blättchen zu sehen. Das ist ja einerseits schön, aber bei Frost müssen die zarten Blätter geschützt werden. Mir blieb nichts anderes übrig, als alle Hortensien in Vlies einzupacken. Natürlich hatte ich als es soweit war nichts im Haus und musste flott zu unserem Hornbach. Dort hab ich direkt Vlies auf Vorat gekauft – man weiß ja nie, was noch kommt.

Praktisch wenn das so einfach geht, aber nicht alle Pflanzen lassen sich einpacken und wenn man einen Terrassen- bzw. Balkongarten hat, kann das ganz schön viel werden. Meine Freundin Nadine hat in schierer Panik vor dem Frost all ihre Pflanzen in ihre Garage geräumt. Da drin sah’s aus wie in einem Gewächshaus! Das war viel Arbeit, aber auch eine sehr gute Lösung. Alternativ bleibt noch Keller oder – wenn die Frostperiode nicht zu lange andauert – die Wohnung.

Achtung vor Spätfrost

Ich bin da mittlerweile auch ein bisschen paranoid. Letztes Jahr gab es Ende April / Anfang Mai diesen Spätfrost, ihr erinnert euch vielleicht daran, der bei uns im Garten leider so ziemlich alles dahingerafft hat. Die Hortensien haben deshalb nicht geblüht im letzten Jahr. Meine japanischen Ahorne hatte es ganz schlimm erwischt. Bei den kleinen sind alle Blätter verfrohren. Die sahen so erbärmlich aus. Ich hab beim Anblick losgeheult – kein Witz…

Ganz trauriges Bild: Frostschäden am japanischen Ahorn

Ahnungslos dachte ich als erstes: Das war’s! Kaputt! Dann hab ich aber Gott sei dank herausgefunden, dass die kleinen Japaner eigentlich sehr robust sind und spätestens im Juni neu austreiben. Bis dahin waren sie leider ziemlich kahl und selbst mein Großer musste einige Blätter lassen. Die fielen wie im Herbst einfach ab. Ich fand’s ganz furchtbar. Aber auch der Große ist neu und kräftig ausgetrieben. Die wirklich kaputten Äste hab ich abgeschnitten. Danach sahen die Bäumchen zwar ein bisschen wie ein gerupftes Huhn aus, aber sie kamen immerhin wieder.

Allzeit bereit

Für dieses Jahr bin ich voll ausgestattet mit Vlies. Dieses Jahr pack ich lieber einmal zu viel ein als zu wenig… Das klingt ja immer so ein bisschen gestört, wenn man beim kleinsten Frost rausflitzt und einpackt, was einzupacken geht. Aber letzten Jahr waren es bei uns läppische -2 Grad. Zu viel für die zarten Blättchen der Ahorne. Und wie auch den Bauern ging es auch mir und meine Apfelbaum so: die Ernte bzw. die Blüte war dahin. Deshalb: Startklar sein und einfach am Abend vorher, wenn Frost vorausgesagt ist, einpacken. Schadet nix…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You may also like

2 comments

  1. Liebe Sonja,
    die Fotos von deinen Frühlingsblühern sind wunderschön, ich bewundere sie auch immer auf Instagram! Bei uns liegt seit gestern Nacht wieder Schnee und es stehen ein paar frostige Tage bevor. Ich drück dir die Daumen, dass deine Pflanzen dieses Jahr keinen Schaden davon nehmen! Aber wenn du sie wirklich so fest eingepackt hast, kann ja gar nix passieren 🙂
    Liebe Grüße,
    Carina

    1. Liebe Carina,
      ich bin ja echt nicht mit einem Grünen Daumen gesegnet und ich bin mir auch nicht sicher, ob dieses Einwickeln den Horstensien so gut getan hat. Ich getrau mich gar nicht, das Vlies abzumachen… Hier isses aber auch ständig nachts noch unter Null. Ich hoffe, ich kann auch bald ein paar andere Fotos posten… Momentan kommt viel aus meinem Archiv – draußen ist es ja leider noch recht kahl… und nur Krokusse sind ja auch irgendwann langweilig 😉
      Liebe Grüße,
      Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.